Tagebuch

Tagebuch

Login

....ist nur für mich selbst. Somit kann ich meine Einträge schreiben und ändern usw. Also nicht anklicken.

16.04.2009

Viel Zeit vergangenGeschrieben von Jailina Do, April 16, 2009 13:56:10

Home

Heute früh hatte ich Kopfschmerzen - schon ewig nicht mehr gehabt. Ist es die Erkältung, die in mir steckt oder doch der Wetterwechsel? Habe gleich eine Tablette genommen und sie hat geholfen.

Eigentlich heißt es "Tagebuch", weil man täglich etwas einschreiben sollte. Warum habe ich das nicht getan? Es liegt wohl an dem schönen Wetter, da sitze ich nicht so viel am PC. Vor kurzem habe ich noch gejammert, daß kein Frühling kommt. Und jetzt ist es schon seit dem 03.04. sooo super sommerlich draußen. Heute soll wohl ein Zwischentief kommen, aber das ist mir egal, denn ich habe die letzte Zeit voll ausgenutzt. Warum ich über das Wetter schreibe? Ganz einfach, in einem Jahr kann ich vergleichen und außerdem brauch ich eine Einleitung für mein Tagebuch.

Muss ganz schön überlegen, ob ich denn die letzten zwei Wochen noch zusammenbringe. Zu dem Wochenende vor Ostern, da waren wir am Freitag bei meinem Neffen und Familie zum Grillen. Die Saison wurde eröffnet, das war schon mal ein guter Anfang. Ich habe einen leckeren Kartoffelsalat gemacht und Forellen mitgenommen. Mein Neffe wollte unbedingt sein neues Fischgrillgerät ausprobieren. Es gab aber auch Steaks und Würste. Richtig schön gemütlich wars. Ab Samstag haben mein Mann und ich fast jeden Tag auf dem Balkon gefrühstückt. Dort scheint die Sonne immer bis ca. 13.00 Uhr. Noch halten wir das aus, wenn es aber noch wärmer wird, auch nachts, dann geht das nicht mehr. Radtouren haben wir auch zusammen unternommen und die Woche vor Ostern hatte mein Mann Urlaub. Gerade zur richtigen Zeit mit dem Wetter. Na irgendwo muss man doch Glück haben. Bei diesen Radltouren habe ich wieder festgestellt, daß mein Rad einfach zu schwer ist. Jetzt weiß ich auch warum, es hat einen Stahlrahmen. Vor allem merkte ich das, wenn ich es aus dem Keller die Treppen hocht- und dann auch wieder runtertragen musste. Und so entwickelte sich immer mehr der Gedanke in mir, evtl. dies in Zahlung zu geben und ein Leichteres zu kaufen. Dazu komme ich noch.

In dieser Woche fuhr ich auch meinen Sohn mit dem Auto zu einem Vorstellungsgespräch, da sein Auto kaputt war. Was heißt kaputt, die Batterie war leer - mehr nicht. R. konnte am nächsten Tag mit Arbeiten beginnen, dann gab es noch Probleme mit dem Arbeitsamt, die mussten erst einmal geklärt werden .Hat sich etwas hingezogen, so daß er eine Woche später richtig beginnen konnte. Jetzt hat er bis zum 20.4. Probezeit und wennn alles gutgeht, dann bekommt er einen festen Arbeitsvertrag, was wir natürlich alle hoffen. Das ist ja heutzutage wie ein Lottogewinn. Zu dieser Arbeit verhalf ihm mein Neffe. Wir hatten am Freitag beim Grillen drüber gesprochen. Ohne Beziehungen geht das heute nicht mehr.

Am Karfreitagabend waren wir mit meinem jüngeren Sohn , seiner Freundin und ihren Eltern beim Essen in einem guten Bayerischen Lokal.Die Beiden haben sich übrigens gut in ihrer neuen Wohnung eingelebt. Er fährt jetzt bei schönem Wetter mit dem Rad zur Arbeit, da es nicht weit entfernt ist. Apropo Rad,am Samstag sind die Männer zu meinem Großen mit dem Auto gefahren, um nach seinem Auto zu schauen und ich bin mit meinem noch älteren Rad, daß ich auch noch hier im Radkeller stehen hatte zu ihm gefahren und habe es ihm übergeben. Es fährt noch super und besser das als gar keins.

An meinem Pullover habe ich natürlich auch weitergestrickt und bin damit ziemlich voran gekommen.

Wir waren in dieser Urlaubswoche auch viel hier bei uns spazieren und einmal in der Innenstadt. All das war wunderschön und man merkte, daß es auch viele andere Menschen nach draußen zog, nach so langer Sonnenentbehrung.

Also zum Radkauf: Gestern bin ich mit meinem Rad zum Zweiradcenter gefahren und habe mich erst einmal umgeschaut. Da stehen aber so viele Räder, daß man besser einen Verkäufer zu Rate zieht. Und zum Schluss hatte ich ein neues Rad. Mein Vorhergehendes habe ich in Zahlung gegeben, das war auch noch wie neu. Das Neue ist es leichter. Ich hätte auch ein noch leichteres kaufen können, aber da legt man schon mehr Kohle hin, das sah ich nicht ein. Wenn ich jeden Tag fahren würde, dann ja. Jedenfalls bin ich jetzt happy.

Inzwischen haben wir das Jahr 2013. Und 2012 habe ich mir schon wieder ein neues Rad gekauft. Warum? Das andere war noch nicht das Richtige. Ich hatte Schwierigkeiten mit den Pedalen, bin halt so klein, kam nicht richtig - nur mit den Zehenspitzen runter. Der Sattel ließ sich nicht mehr weiter verstellen. Also nochmal ein Neues. Jetzt ist das ok. und ich habe das Gefühl, dass es überhaupt irgendwie leichter zu fahren geht.

Heute habe ich nicht sooo viel gemacht. Hier in der Wohnung etwas geputzt, dann zur Sparkasse gelaufen, danach gleich an den PC gesetzt, eine Mail geschrieben und dann dieses Tagebuch erneuert. In Zukunft werde ich öfter was einschreiben, sonst wird eine Kategorie einfach zu viel. Wenn mein Mann von der Arbeit kommt, fahre ich zum Einkaufen. Unser Kühlschrank ist leer - lach - und ich brauche noch etwas, was ich heute Abend kochen kann.

v.l.G.v.Jailina